ZHAW Soziale Arbeit, Bachelor Studierende erlebnispädagogisch unterwegs

Drei Studentinnen der ZHAW Soziale Arbeit schnupperten als Abschluss ihrer Ausbildungssupervision etwas Erlebnispädagogik.

Verschiedene spielerische Aufgaben mussten sie bewältigen. Zum Beispiel mussten sie ein Waldstück von einem vorgegebenen Start und Ziel laufen. Das hört sich zwar einfach an, aber die Aufgabe mussten die Studentinnen blind bewältigen, was natürlich die Ausgangslage erschwerte. Trotzdem meisterten sie die Aufgabe sehr gut und erfolgreich.

 

Den kulinarischen Teil bereiteten die Studentinnen auf dem offenen Feuer zu. Zur Vorspeise kneteten sie einen besonderen Teig, mit dem sie Bannoks (indianischer Fladen) machten. Zur Aufwärmung gab es eine Ingwer-Kokos-Suppe, die sehr fein schmeckte.

Gegen Abend wurde der gesamte Prozess der Ausbildungssupervision ausgewertet. Bei einem Teil durften sie sich kreativ betätigen. Mit Naturgegenständen visualisierten die Studentinnen den Supervisionsprozess.

Müde, aber zufrieden verabschiedeten sich die Studentinnen vom Erlebnispädagogen - während die Schafe der grossen Herde kräftig blökten - und bedankten sich herzlich für die tolle Erfahrung.

Im Januar 2016, Roland Müller

Drucken